abass GmbH
Typisch herausragend

Die abass GmbH aus Langen ist ein typischer mittelständischer IT-Dienstleister.
Durch den Einsatz moderner Technologien optimiert das 30-köpfige Team die Netzwerk- und Systeminfrastruktur von Unternehmen. Das Familienunternehmen bietet dabei die komplette Betreuung von IT-Landschaften, regelmäßige Betreuung oder auch die kurzzeitige Unterstützung als Spezialisten.
Bärbel Thomin-Schäfer und ihr Mann Konrad Delp starteten 1994 in Langen als reines Softwareunternehmen und entwickelten daraus in der Folgezeit ein IT-Systemhaus.

Die Fachkräftefamilie sichern
Seit 2001 bildet abass jedes Jahr mehrere Azubis aus. Thomin-Schäfer ist stolz: „Bisher wurde nach bestandener Abschlussprüfung jeder Azubi in die abass-Familie übernommen. Wir unterstützen zudem regelmäßig Schulen und Universitäten in der Region mit Praktikumsplätzen.“ So sichert das Unternehmen früh den eigenen Fachkräftebedarf. Jugendliche, die nicht auf der sonnigen Seite des Lebens stehen, finden Hilfe bei der Berufswahl. Verschiedene interne Programme bieten Einblicke in IT-Berufe und Perspektiven für die Zukunft.
Die nächste Führungsgeneration ist auf dem Sprung: Tochter Annika Peter und Schwiegersohn Marc Peter wie auch mehrere langjährige Mitarbeiter sind bereits in die Führungsebene eingebunden.

Engagiert in der Region
Seit Gründung unterstützt abass viele Vereine in der Region, etwa die SSG Langen und die Rhein-Main Baskets oder den Freundeskreis der Dreieichschule sowie die Bürgerstiftung Langen aber auch den Kinderschutzbund und viele andere mehr.
Und das ist typisch für viele IT-Mittelständler: Kreativität, Innovationsfreude und profundes Know-how treffen auf familiäre Bodenständigkeit und regionales Verantwortungsbewusstsein.

„Der wichtigste Ort im Unternehmen ist unser Flur. Der verbindet alle Büros und Bereiche miteinander. Hier bin ich ständig unterwegs“, so Bärbel Thomin-Schäfer. Die Mitgründerin der Langener abass GmbH koordiniert die interne Organisation, die Unternehmenskommunikation, entwickelt neue Geschäftsideen mit der Führungsgruppe und betreut wichtige und langjährige Kunden. Wenn dann noch Zeit bleibt, verbringt sie diese gerne mit der Familie und Freunden, im Garten oder beim Lesen – so verschlingt sie leidenschaftlich jedes Wort aus der Feder von John Irwing.

Das Steckenpferd von Konrad Delp ist die Technik. Das betrifft sowohl sein Hobby, Heimwerken im Garten (deshalb darf auch ein Werkzeugkoffer nie fehlen), als auch seine Arbeit im Unternehmen. 

Technische Lösungen und Geschäftsideen werden von dem Diplom Mathematiker und ehemaligen Basketballprofi, permanent und überall entwickelt. Er ist an mehreren Tagen in der Woche unterwegs, weshalb sein wichtigster Arbeitsort das Auto ist.

Witziges Detail: Aus dem Hintergrund äugt das Bild eines peruanischen Anden-Condors. Das inoffizielle abass-Wappentier begleitet als Glücksbringer über viele Jahre das Werden und Wachsen des Unternehmens im Konferenzraum.

Die Kunden der abass GmbH sitzen im gesamten Bundesgebiet. Deshalb war das Unternehmen früh mobil vernetzt. Der erste Laptop von 1996 zeugt davon als museales Erinnerungsstück im Büro des Unternehmensgründers.

Erfolg hat viele Gesichter. Versteckte Weltmarktführer und weltweit namhafte Marken sind in der starken Wirtschaftsregion Offenbach zuhause. Die abass GmbH ist ein herausragendes Beispiel aus mehr als 40.000 Mitgliedsunternehmen der IHK Offenbach am Main.

IHK Unikate ist ein Fotografieprojekt der IHK Offenbach am Main in Kooperation mit der Hochschule für Gestaltung Offenbach.

abass GmbH
Langen (Hessen)

Weserstraße 14
D 63225 Langen (Hessen)